KROMFOHRLÄNDER


Auf den Spuren vom ....

.... Kromfohrländer

Wussten sie schon, dass der Kromfohrländer die jüngste Hunderasse ist, die gezüchtet wird. Zur Erinnerung wurde im Heimatort der Ilse Schleifenbaum am 21. Juni 2014 eine Gedenktafel bei ihrem Wochenendhäuschen im Wald von Hilchenbach-Grund aufgestellt. Zu diesem Event sind aus Nah und Fern ca. 80 Kromfohrländer mit ihren Leinenhaltern gekommen. Sogar aus der Schweiz und aus Dänemark kamen sie angereist. So viele Gleichgesinnte erkundeten den Ursprung einer Hunderasse und wanderten gemeinsam über die Gemarkung "Krom Fohr", was so viel heist wie "Krumme Furche". So wurde aus "Krom Fohr" der "Kromfohrländer". Es war ein tolles Erlebnis und wir durften dabei sein.

 

Ich nutzte die Gelegenheit zu einem Familientreffn mit dem A-Wurf "von der krausen Eiche" einzuladen. Wir haben schon lange keine weiteren Geschwister getroffen. Nur Schwester Abby kennen wir etwas besser, denn wir sehen uns ca. einmal im Jahr auf einer Ausstellung im südlichen Raum von Deutschland oder wir besuchen sie, wenn sie Welpen hat. Der Weg ist nicht so weit, wie zu unserer Züchterin.

Wir haben viele Bekannte und Freunde getroffen und von unserem A-Wurf waren 4 Kromis von 6 Hunden gekommen und noch zwei vom B-Wurf.